Die „neue“ FDP in zwei Sätzen

So erklärt die FDP im nordrhein-westfälischen Landtag die Abschaffung des Sozialtickets.

Satz 1 ) Allerdings hätten gerade Geringverdiener, deren Einkommen knapp über dem Hartz-IV-Satz liegt, keinen Anspruch auf das Ticket, kritisierte der verkehrspolitische Sprecher der FDP im Landtag, Bodo Middeldorf.

Satz 2) Deshalb müsse nach Lösungen gesucht werden, die besser funktionierten als das bisherige Sozialticket.Quelle: Sozialticket – NRW schafft das Sozialticket ab – Wirtschaft – Süddeutsche.de |  LINK

Demnach geht also die heutige Lösung nicht weit genug. Statt sie bestehen zu lassen und nach einer besseren zu suchen, wird diese für viele Menschen wichtige Errungenschaft kurzerhand abgeschafft. Und zwar auf Dauer. Denn die CDU hat für das Geld ja schon einen neuen Verwendungszweck definiert. Der kriegt sicher auch die Zustimmung der FDP.

Mit dem eingesparten Geld soll der Straßenneubau in NRW mitfinanziert werden, erklärt die CDU.

Jou. Das klingt gerecht. Aber sicher nur für CDU und FDP. Ich könnte mir vorstellen, dass den FDPlern einer abgegangen ist, als sie dafür die Zusage von der CDU in den Koalitionsverhandlungen erhielten. Keiner von denen musste rauslaufen.


Über den Autor

Ich bin Horst Schulte. Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.

Mein Motto: "Bloß nicht zynisch werden..."

(0)

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.