Aus Zeitgründen und weil wir vorher keinen hatten, der zwei Stunden auf Mutter „aufpassen“ konnte, sind wir gestern erst gegen 17 Uhr los. Ab zum Saturn.

Warum uns überhaupt am Freitag Nachmittag, quasi mitten im Berufsverkehr, die ca. 25 km mit allerlei Staurisiko zumuten? Mein mindestens 8 Jahre alter PC hatte von jetzt auf gleich seinen Geist aufgegeben. Die SSD, die auch schon ungefähr 5 Jahre auf dem Buckel hatte, war ohne Vorankündigung abgeraucht.

Ich fand, dass ein neuer PC fällig wäre. Der Finanzminister war einsichtig. Die schwarze Null steht (noch).

Gut vorbereitet hatte ich sofort das Modell entdeckt, das meinen Vorstellungen entsprach. Wie das aber heute bei Saturn und anderen stationären Händlern so ist: oft sind von bestimmten Modellen gar keine am Lager, so dass wir Kunden die dort üblichen 1-2 Werktage Lieferzeit in Kauf nehmen müssen. Ich dachte, ich hätte gleich im Internet bestellen sollen. Schließlich wusste ich genau, was ich wollte. Ich muss einen PC nicht sehen oder ihn anfassen, um mir ein gutes Gefühl für meine Kaufentscheidung zu holen.

Die letzten beiden PC’s und ein paar andere technische Geräte haben meine Frau und ich bei Saturn gekauft. Wir sind dort schon einige Jahre Kunden, die etwas zum Umsatz beigetragen haben. 🙂

Ich hatte, bevor ich gefragte hatte, schon in den Regalen gestöbert und schon so etwas vermutet: Es gab keinen Vorrat von diesem PC. Er müsste also ab Lager geliefert werden.

Ich fragte deshalb, welchen Preisnachlass ich bekäme, wenn ich das Ausstellungsmodell nehmen würde. Das darauf folgende Angebot empfand ich als – nun – sagen wir mal: suboptimal. Diesmal kein Kabel, es sollte ein Virenscanner sein. Also haben wirs gelassen, und fuhren unverrichteter Dinge wieder nach Hause. Nicht ganz richtig, weil wir haben noch eine leckere Currywurst mit Fritten genossen (für Insider: die von „Wurstteufel“!)

So sollte der Rechner beschaffen sein:

CPU: Intel Core i7-7700, 4x 3.60GHz • RAM: 8GB DDR4 • Festplatte: 256GB SSD • Optisches Laufwerk: DVD+/​-RW DL • Grafik: Intel HD Graphics 630 (IGP), 2x HDMI • Anschlüsse: 3x USB-A 3.0, 4x USB-A 2.0, 1x Gb LAN, Cardreader, 5x Klinke • Wireless: N/​A • Betriebssystem: Windows 10 Home 64 bit • Monitor: N/​A • Abmessungen (BxHxT): 100×277.5x398mm • Besonderheiten: inkl. Maus und Tastatur • Herstellergarantie: zwei Jahre 

Ich sah mich – zurück zu Hause – noch einmal im Internet um. Inzwischen hatten wir ca. 19.30 Uhr. Ich sah spaßeshalber nach, ob das gleiche Geräte im Angebot war. Das war der Fall.  Und zwar 200 Euro günstiger als im Saturn.

Ich habe den Rechner sofort bestellt. Er wurde heute morgen gegen 10 Uhr geliefert. Alles ok. So stellt man sich einen problemlosen Einkauf vor. Mich hat die absolute schnelle Lieferung des PC natürlich sehr zufriedengestellt. 5 Euro habe ich über die Zustellung bezahlt. Dafür konnte ich heute schon die Neueinrichtung durchführen. Ich mag es, wenn was funktioniert.

Den Leuten von Saturn muss ich leider sagen, dass ich etwas mehr Entgegenkommen erwartet hätte. Wir wurden nicht gefragt, von wo wir kämen bzw. ob wir schon Kunde wären. Der Verkäufer war nett und verabschiedete sich mit den Worten: „Trotzdem ein schönes Wochenende“.

Ja, das habe ich – mit meinem schönen kleinen Schnuckel-Desktop. Ich glaube, ich sollte dem Filialleiter von Saturn den Link zu meinem Artikel schicken. Dann hat der einen schönen Montag. Aber man sollte sich keine Illusionen machen. Am Ende wäre es Saturn gar nicht Recht, dass das Regal auf dem „mein“ Rechner stand, als leere Fläche im Markt zurückgeblieben wäre. Sieht ja auch irgendwie doof aus.

Wie man hört, sind die Geschäfte insgesamt ja schon besser gelaufen. Daran ändern auch die Online-Angebote solcher Händler nicht viel.

Horst Schulte

Irgendwann Anfang der 2000er Jahre habe ich mit dem Bloggen angefangen. Es ist weniger geworden. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten! Ab und zu schreibe ich hier und anderswo noch ein paar Blogartikel.

horstschulte.com · bedburgisches.de · blogmemo.de