Ewige Schuld durch deutsche Truppenpräsenz in Ost-Polen entlasten?

∼ 1 Min. Lesezeit

127

Keine Kommentare

∼ 1 Min. Lesezeit

Die PIS ist Vergangenheit. Das Ende des Zweiten Weltkrieges mag allerdings noch lang her sein, Forderungen Polens an Deutschland, sich der historischen Schuld zu stellen, bleiben aktuell.

Manchmal nervt’s. Nicht nur, wenn das aus Polen kommt.

Der neue polnische Außenminister im Kabinett Tusk schlägt vor, die europäische Verteidigungsbereitschaft durch europäische Eingreiftruppe zu stärken. Er sähe es gern, Bundeswehrtruppen an der Ostgrenze Polen zu stationieren. Und zwar, um so die erwähnte historische Schuld zu entlasten.

Polens Aussenminister im Interview: «Deutsche Soldaten wären bei uns willkommen»

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Klicken Sie auf einen Stern, um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Keine Stimmen bisher! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Quelle Featured-Image:

Letztes Update:

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden.

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden bei Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.



Your Mastodon Instance
Share to...