Bach am Bach

Autor: Horst Schulte

Datum:

featuredimage

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Eine schöne Idee, wenn Bach sozusagen im Hintergrund mitmacht.

„Yo-Yo Ma wird seine Einnahmen aus diesem Video an EarthPercent spenden, eine Wohltätigkeitsorganisation, die Künstlern und der Musikindustrie dabei hilft, die einflussreichsten Organisationen zu unterstützen, die sich derzeit mit dem globalen Klimanotstand befassen.“

Quelle Featured-Image: HorstSchulte.com
Gefällt Ihnen der Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden.

6 Gedanken zu „Bach am Bach“

  1. EarthPercent wird auch von Shell gesponsert? Ich habe da „nur“ von Musikern gelesen. Kannst du mir eine Quelle nennen? Oder vielleicht genauer ausführen, was du meinst? Abgesehen davon: Ist das Video für dich also ein Honigtopf, mit dessen Hilfe Dumme angelockt werden sollen? Oder wie ist das zu verstehen?

  2. Wie ich schon schrieb. Die Formulierung macht es.

    Eine Organisation, die dabei Hilft den Klimakollaps zu verzögern.

    Das wäre etwas klarer. Das Wort Musikindustrie sollte auch vermieden werden. Sony, BMG und wie sie alle noch heißen mögen, sind jetzt nicht so bekannt als Greenpeace und Human Rights Watch der Kulturschaffenden, zumal Vinyl und CDs auch eher Sondermüll sind, wenn diese ihr MHD verwirkt haben.

    Trotzdem viel Glück für und bei der Aktion.

    Von Charity habe ich noch nie viel gehalten. Letztlich liefert man sich den gleichen Leuten aus, die einem die Suppe eingebrockt haben, da sie dort als wohltätige Spender auftreten können ohne für ihr Wirken in die Pflicht genommen zu werden.

    Preisfrage: Wo kommt die Idee der Charity her?

  3. War Shell also gar nicht gemeint?! Wenn solche Konzerne sich für eine gute Sache engagieren, ist dagegen doch wenig zu sagen. Oder siehst du dabei Interessenkonflikte? Nun ich neige vielleicht zur Blauäugigkeit. Aber in diesem Fall sehe ich keine Nachteile. Die Charity hat sicher Marketinggründe. Das halte ich per se aber nicht für verwerflich. Wie zuvor erwähnt, es geht um mögliche Interessenkonflikte. Bei Shell wäre dieser wahrscheinlich gegeben.

Kommentare sind geschlossen.

Your Mastodon Instance
Share to...