Der war gut.

∼ 1 Min. Lesezeit

15

6 Kommentare

∼ 1 Min. Lesezeit

Die Nachrichten sind trist, traurig und haben das Potenzial, einem den Tag zu versauen. Heute Morgen war es anders. Söder ging mit seinem Vorschlag an den Markt, dass Scholz‘ SPD doch bitte die Koalition aufgeben möge, um sich mit der Union zusammenzutun. Ein Brüller, echt!

Diese Knalltüten von der Union als Ersatz für Grün und Gelb? Mich wundert ja, dass die Sympathisanten von CDU und CSU so wenig lernfähig sind wie die anderen Parteien im Land. Sind die Leute für die Versäumnis-Politik der Merkel-Regierungen (Asymmetrische Demobilisierung) tatsächlich blind? Wie kann es sein, dass die Union bei circa 30 % in den Umfragewerten liegt?

Nun kann man auch aus meiner Sicht mit Fug und Recht sagen, dass die Ampel-Regierung schlecht arbeitet. Schlechter als schlecht. Die Quittung der Bürger zeigt sich in den Umfragen. Aber hey, die Alternative namens Große Koalition ist doch nicht etwa euer Ernst. Oder der Söders?

Quelle Featured-Image:

Letztes Update:

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden.

6 Gedanken zu „Der war gut.“

  1. Wer weiß… Der Herr Söder dreht inzwischen derart schnell im psychotischen Rad. Vielleicht hat er schon alternative Pläne in der Schublade liegen (zu der die bayerischen sogenannten „Freien Wähler“ und die AFD sicher Zugriff haben), einen Putsch in Berlin durchzuziehen. Da dürfte nur das fehlende Militär problematisch sein — und die Reichsbürger haben wahrscheinlich nicht genug Leute und Waffen dafür…

    Die vereinigte Rechte von Merz bis ganz braun leiden inzwischen an chronischer Schnappatmung mit ihrem einzig übriggebliebenen Lieblingsthema.

    Das sind wirklich Totalverlierer – wenn einem so ganz jeglicher Verstand abhandenkommt…

    AntwortenAntworten
  2. In Berlin hat es so doch schließlich auch geklappt! Mit der SPD als spaltende Kraft.

    Von daher liegt Sôder mit seinem grenzenlosen Winkelementespiel nicht verkehrt. Viele dürften sich die Groko zurückwünschen. Warum auch immer.

    AntwortenAntworten
  3. Soooo kurz vor dem Putsch, der Mann. Ein echter Freigeist. Das kommt nun davon, mit einer Partei wie den „Freien Wählern Bayern“ verheiratet zu sein. Da kommt der Verstand zugunsten populistischer Gesinnung unter die Räder.

    Ich verstehe die Wähler nicht. Erkennt denn keiner, dass ein, wenn nicht sogar der größte Teil der gesamten Misere unseres Landes der Vorgängerregierung zuzuschreiben ist? Und da hilft auch nicht, dass die SPD ebenfalls beteiligt war.

    AntwortenAntworten
  4. Ja, für die SPD ein großen Fiasko. Angesichts des Status der Partei ist das wohl belegt. Gespaltet hat aus meiner Sicht aber Merkel mit ihrer asymmetrischen ­Demobilisierung. Die Große Koalition war furchtbar für unser Land. Und wir dürfen sicher sein: das würde sie auch bei einer Neuauflage sein. Obwohl von Großer Koalition nicht mehr zu reden wäre.

    AntwortenAntworten
  5. Bei entsprechenden Wahlergebnissen wird die CDU nicht davor zurückschrecken, nach der Bundestagswahl 2025 mit der AFD zu koalieren, da gehe ich jede Wette ein.

    AntwortenAntworten
  6. Ich sehe das auch kommen. Vielleicht gehts gar nicht anders? Aber die Medien werden durchdrehen. Dabei sind sie es vor allem, denen ich die Schuld für die Entwicklung gebe. Aber sie erkennen ja nicht einmal die Verantwortung, die sie für die Stabilität unserer Demokratie tragen. Dazu muss man nur kurz die quälend unsouveränen Statements eines Markus Lanz in der Causa Precht verfolgen.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden bei Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.



Your Mastodon Instance
Share to...