Wenn Stefan Kretzschmar das sagt.

  • 13. Januar 2019

Ob Stefan Kretzschmar diese Reaktion auf sein Interview mit T-Online erwartet hat? Der Mann ruht in sich, ist mit sich im Reinen. Ob er das nach dem Ge(t)witter, das noch grummelt, noch ist? Jedenfalls ist er längst ein Medien-Profi, der das Geschäft beherrscht. Er hat früher schon kein Blatt vor den Mund genommen. Und er tut es heute immer noch, obwohl es doch eigenen Einsichten zu widersprechen scheint. Schließlich sagte er: "Für jeden Kommentar bekommst…

mehr lesen ➟

Für die Konsequenzen unseres Handelns Verantwortung übernehmen

  • 8. Januar 2019

Als ich gestern das Foto des schwerverletzten AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz sah, war ich schockiert. Ich weiß, dass dieser Angriff nicht die erste körperliche Attacke gegen AfD-Abgeordnete war. Es macht aber für die meisten von uns doch einen Unterschied von Gewalt zu hören oder Bilder davon zu sehen. Ich wünsche von Herzen, dass Herr Magnitz sich schnell und vollständig von diesem feigen Anschlag erholen wird. Es ist gut, dass die Attacke über alle Parteigrenzen hinweg einhellig…

mehr lesen ➟

2018 war Mist und für 2019 gibt es wenig Hoffnung auf Besserung

  • 19. Dezember 2018

Ich wollte einen Artikel mit positiven, schönen Themen des Jahres 2018 schreiben. Zum Jahresende wenigstens einmal ein positiver Artikel, dachte ich. Inzwischen bin ich aber entweder so betriebsblind (Internet, Social Media) oder so überwältigt von den vielen Dingen, die in unserem Land schief laufen, dass mir nichts Positives einfallen will. Fangen wir mit dem Geld an. Das interessiert fast alle. Der Staat hat in den letzten Jahren so viele Steuern eingenommen, dass wir normalerweise Grund…

mehr lesen ➟

Was hat der UN- Migrationspakt mit dem Niedriglohnsektor in Deutschland zu tun?

  • 11. Dezember 2018

Die Tinte unter dem UN-Migrationspakt ist noch nicht trocken, da legen EU und OECD einen Bericht vor, der ein paar Aussagen enthält, die die Diskussion über den Migrationspakt weiter befeuern werden.  Der Bericht besagt, dass in den OECD-Ländern durchschnittlich 25% der dort lebenden Migranten im Billiglohnsektor arbeiten. In Deutschland sind es 40%!  Das ist wohl nicht nur für die TAZ ein gefundenes Fressen. Die Klage über diese vermeintliche Schieflage wird erfahrungsgemäß das Lager der Dauerempörten…

mehr lesen ➟

Ist Deutschland kaputt? Steht so jedenfalls in der NYT

  • 10. Dezember 2018

Es ist heftig, was die Amerikaner in einer großen Zeitung  von einem deutschen Autor über den Zustand unseres Landes erfahren. Der Wissenschaftler Oliver Nachtwey beschreibt Deutschland als "kaputtes Land".  Ich bin nun wirklich nicht einverstanden mit der neoliberalen Politik, die die Union mithilfe der SPD in den letzten Jahren gemacht hat. Aber dieses Bild meines Landes halte ich für ein Zerrbild. Mir ist klar, dass meine positive Bewertung der Gegenwart das Ergebnis persönlicher Lebensumstände ist. …

mehr lesen ➟

Die CDU hat sich emanzipiert

  • 7. Dezember 2018

Ich bin erstaunt, wie glatt der Durchmarsch von Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Vorsitzenden gelaufen ist. Es war so knapp wie viele es vorausgesagt hatten. Mein persönlicher Tipp, dass Friedrich Merz in der momentanen Lage der CDU und bei dieser Stimmung geradezu zwangsläufig Merkels Nachfolger werden würde, war falsch. Obwohl manche Feministin die CDU für so stock - konservativ hält, dass die dort angeblich vorherrschende Schaar alter, weißer Männer den 18 Jahre lang andauernden "Betriebsunfall" bei diesen Wahlen ein…

mehr lesen ➟
UN

Klimaabkommen, Migrationspakt

  • 24. November 2018

Wir diskutieren aktuell über den UN-Migrationspakt. Manche fragen sich, wie unverbindlich dieser Pakt tatsächlich ist und warum er überhaupt unterzeichnet werden soll, wenn er doch keine bindende Wirkung hat.  Das Pariser Klimaabkommen ist im Gegensatz zum Migrationspakt völkerrechtlich verbindlich. Dennoch sind die Auswirkungen des Abkommens (Deutschland hat es 2016 ratifiziert) bisher nicht klar. Die Wikipedia gibt dazu folgende Information: Menschenrechte und Klimaklagen Welche Bedeutung das Übereinkommen von Paris für die Frage der Menschenrechte hat und…

mehr lesen ➟

Mit Arbeit über die Runden kommen

  • 19. November 2018

Entspricht das Bild, das hier gezeichnet wird ("Deutsche werden arm trotz Arbeit"), der Realität oder hängt es angesichts der Rekordzahl von 45 Millionen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten (3. Quartal 2018 - statistisches Bundesamt) nicht ziemlich schief? Die Zahl von normalen Beschäftigungsverhältnissen steigt immer noch, die Zahl der geringfügig Beschäftigten ebenfalls. Woher wissen wir, wie viele der 7,6 Millionen Menschen sich diese Art von Beschäftigungsverhältnissen wünschen oder sie sogar unbedingt brauchen? Wie viele Leute arbeiten nur vorüberregend zur Überbrückung…

mehr lesen ➟

Wir sind ein Volk

  • 3. Oktober 2018

Die satirische Zeichnung in einer Tageszeitung zeigt einen Ost- und einen Westdeutschen, die sich voneinander abgewandt zuprosten. Die Kanzlerin fotografiert die Szene. Einer der beiden fragt bei ihr nach: "Wie, noch euphorischer?" Das passt nicht zu meinen Gefühlen an diesem "Tag der Einheit".  Mir ist gar nicht nach einem Prost auf die deutsche Einheit! Ich bin wütend. Ein nicht geringer Teil der Ostdeutschen scheint unserer Demokratie überdrüssig zu sein. Keiner soll mir sagen, dass die…

mehr lesen ➟

Ist die allzeitliche Verfügbarkeit jedes erdenklichen Film- oder Musiktitels überhaupt wünschenswert?

  • 28. September 2018

Der Niedergang der Videotheken in Deutschland vollzog sich in geradezu atemberaubender Geschwindigkeit. Vor 10 Jahren existierten noch 3.500 Videotheken, heute sind es noch 620. Die höchste Zahl von Videotheken in Deutschland wurde kurz nach der Wende im Jahr 1990 gezählt. Es waren ca. 9.500! Wie dazu wohl die Entwicklung von "Schallplattengeschäften" (oder wie würde man die heute überhaupt nennen?) passt? Derzeit gibt es wohl in ganz Deutschland noch 475 Plattengeschäfte. Dieses besondere Gefühl, die Regale…

mehr lesen ➟