Wenn das Agenturprivileg in Zeiten wie diesen zur Fake News führt

  • 21. Dezember 2018

Am Dienstag, den 18. Dezember ging die Meldung von der Ermordung einer norwegischen und einer dänischen Frau durch die hiesigen Medien. Darin war von Stichwunden die Rede, die die Opfer aufgewiesen hätten. Die Meldungen wurden, die Causa Claas Relotius im Hinterkopf, mit viel "Geschrei" ausgeschlachtet und zu einem Empörungssturm gegen die Medien benutzt. Am Fuß des bei Wanderern beliebten Berges Toubkal in Marokko sind die Leichen zweier Frauen aus Skandinavien gefunden worden. Die Frauen stammten…

mehr lesen ➟

Ein prekärer Text, der Jens Spahn entlasten soll. Oder vielleicht auch nicht.

  • 12. März 2018

Angela Merkel sagte am Tag nach der Wahl folgenden Satz: "Ich kann nicht erkennen, was wir jetzt anders machen müssten". Diese Aussage bezog sich eindeutig auf den zurückliegenden Wahlkampf und eben nicht auf die zurückliegende Regierungsperiode. Der "kleine Unterschied" hat sich im kollektiven Gedächtnis nicht niedergeschlagen. Das Gegenteil wird ständig kolportiert. So geht das mit Zitaten, obwohl man die Geschichte im Internet natürlich nachlesen könnte. Ausschnitt aus dem Interview der "Morgenpost" mit Jens Spahn (CDU):…

mehr lesen ➟