Kategorien
Bloggen

WordPress 5.0 mit Gutenberg kommt – aber wann?

Nach Entwickler.de wäre es vielleicht möglich, dass WordPress 5.0 im November erscheint. Bereits jetzt scheint klar zu sein, dass die neue Version außer dem Gutenberg-Editor nicht viele Features mitbringen wird.

Bemerkenswert finde ich, dass es mit der neuen Version tatsächlich möglich ist, den alten WordPress – Editor weiter zu benutzen. Er bleibt danach Teil des WordPressCores und lässt sich über das Admin-Panel wieder aktivieren.

Aufgrund dieser Entscheidung und der vielen negativen Meinungen über Gutenberg (die ich, wie gesagt, nicht teile) könnte ich mir vorstellen, dass der neue Editor nicht angenommen wird.

Für alle, die den bisherigen Standard-Editor bevorzugen, gibt es ebenfalls Neuigkeiten: Das Plug-in, über das der alte Editor weiterhin nutzbar ist, bleibt Teil des WordPress Core und wird über das Admin-Panel aktivierbar sein. Der alte Editor bleibt also Teil von WordPress, auch wenn Gutenberg final implementiert wurde und zum neuen Standard wird.

Quelle: WordPress 5.0 mit Gutenberg kommt – schon im November?

Von Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Über mich

2 Antworten auf „WordPress 5.0 mit Gutenberg kommt – aber wann?“

Nunja, Gutenberg ist für sich gut, aber nicht für jeden Blogger geeignet, der seinen Blog im eigenem Stiel editieren möchte. Wenn ich Gutenberg richtig begriffen habe, lässt sich der Editor im Zusammenhang von Texterstellung im Theme-Design nutzen. Erinnert etwas an „Windows Live“ Software als Programm unter Windows (heute würde man App sagen), vor so gefühlten 15 Jahren.

Wie es derzeit aus sieht, mögen sich viele Blogger nicht damit anfreunden. Ich komme in meinen Blogs ganz gut damit klar. In einem benutze ich allerdings noch den alten Editor. Da fehlt noch die Unterstützung wichtiger Plugins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.