Impftermine? Toll, wie es anderswo läuft!

Ein guter Freund lebt in Niedersachsen. Vorgestern erzählte er mir am Telefon, dass er und seine Frau am Freitag geimpft werden. Die beiden sind im gleichen Alter wie meine Frau und ich. Auch sie pflegen ihre Mutter.

Er hatte vor drei Wochen bei der in Niedersachsen zuständigen Terminvergabestelle sofort einen Termin bekommen.

Bürgernähe

Dort läuft die Impfterminvergabe nicht, wie hier in Nordrhein-Westfalen, über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein. Sie wurde vom Land Niedersachsen eingerichtet.

Weil meine Frau und ich meine Schwiegermutter (96) schon seit Jahren pflegen, lag es auf der Hand, dass ich mich auch einmal danach erkundige, wie das unter diesen Umständen hier bei uns in NRW gehandhabt wird. Meine Schwiegermutter hat sogar noch einen höheren Pflegegrad (3) als die Mutter unseres Freundes.

Keine Priorität

Die Dame im Callcenter teilte mir mit, dass wir (Prioritätenliste) noch nicht an der Reihe sind.

Soweit war das erst einaml ok bzw. ich weiß, dass wir altersmäßig noch nicht dran sind. Meine chronische Hypertonie, die seit zwei Jahrzehnten medikamentös eingestellt ist, habe ich nicht erwähnt…

Passende Pflegestufe

Ich schob dann die aus meiner Sicht relevante Information nach, dass wir unsere Mutter pflegen. Ich wurde an das Gesundheitsamt des Kreises verwiesen.

Dort sagte man mir, dass unsere Impfung nicht früher erfolgen könne, weil dies erst ab Pflegestufe 4 möglich sei. Ich wurde an die Hausärzte verwiesen. Dort steht aber nicht genügend Impfstoff zur Verfügung, um überhaupt einen Termin zu bekommen. Es wird also noch dauern…


8 Gedanken zu „Impftermine? Toll, wie es anderswo läuft!“

  1. Ich habe mich Ende letzter Woche für die Impfung mit AstraZeneca angemeldet. Befürchte aber dass ich mit meinen 63 Jahren so schnell keinen Termin bekomme.

  2. Das ist ja nun wirklich sehr ärgerlich, wie das bei euch läuft!
    Ich weiß nicht, wer bei uns (Bayern) für die Organisation zuständig ist. Es wäre nicht auszuschließen, dass Uns-Söder persönlich ein Auge auf das Impfgeschehen hat 😉
    Aber ich (knapp 62, weiblich, keine Vorerkrankungen, kein Pflegeberuf, also Priorität 3) bekam am Samstag eine Einladung zum Impfen am Sonntag.
    Wahrscheinlich lag es daran, dass Astra Zeneca nun nicht mehr an die „jungen Dinger“ verimpft werden sollte.
    Demnach könnten also deine Frau und deine Schwiegermutter auch schon längst geimpft werden.
    In Bayern.
    Wünsche euch noch viel Geduld!
    Sabiene

  3. Angemeldet sind wir auch. Diese Antwort gabs dazu:

    Sehr geehrter Herr Schulte,

    zurzeit ist eine Terminvereinbarung nur für Personen möglich, die zu einer der von der ständigen Impfkommission bevorzugten Bevölkerungsgruppen gehören. Bitte warten Sie mit der Terminvereinbarung, bis die Impfung der nicht priorisierten Bevölkerungsgruppe startet. Ihre Zugangsdaten bleiben gültig; eine erneute Registrierung ist daher nicht erforderlich.

  4. In Berlin gabs über Ostern und noch ein paar Tage die Gelegenheit, sich als 60plus mit AZ impfen zu lassen, obwohl noch nicht dran in der Priorisierung. Hab ich wahrgenommen.

    Seltsam, dass in NRW keine Sonderregelungen für AZ gemacht werden. Mecklenburg und Bayern haben jetzt sogar jede Priorisierung dafür aufgegeben.

  5. Hier gab es auch eine solche Aktion (mit AstraZeneca). Meine Frau und ich haben uns darüber nicht bemüht. Weniger aus Überzeugung (wg. des Impfstoffes) als deshalb, dass wir uns wenig Chancen ausgerechnet haben. War bestimmt ein Fehler.

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.