Und wer sich wehrt verliert

  • 14. Dezember 2018

Wenn gesagt wird, die Toten von Straßburg könnten noch am Leben sein, wenn der europäische Liberalismus nicht nur ideologisch glühen, sondern auch praktisch funktionieren würde, ist das genauso fragwürdig, wie die manchmal gehörte Behauptung, ohne Migranten gäbe es keine Vergewaltigungen oder Messerstechereien. Ich kann jeden verstehen, der sich darüber beschwert, dass Kriminelle im grenzenlosen Europa Verbrechen begehen, dutzende Gefängnisstrafen für verschiedenste Delikte in mehreren Ländern abgesessen haben, aber dass weitere Straftaten nicht verhindert werden. Der…

mehr lesen ➟
UN

Klimaabkommen, Migrationspakt

  • 24. November 2018

Wir diskutieren aktuell über den UN-Migrationspakt. Manche fragen sich, wie unverbindlich dieser Pakt tatsächlich ist und warum er überhaupt unterzeichnet werden soll, wenn er doch keine bindende Wirkung hat.  Das Pariser Klimaabkommen ist im Gegensatz zum Migrationspakt völkerrechtlich verbindlich. Dennoch sind die Auswirkungen des Abkommens (Deutschland hat es 2016 ratifiziert) bisher nicht klar. Die Wikipedia gibt dazu folgende Information: Menschenrechte und Klimaklagen Welche Bedeutung das Übereinkommen von Paris für die Frage der Menschenrechte hat und…

mehr lesen ➟

Geht da noch was, oder ist der Zug abgefahren?

  • 20. Juli 2018

Der Autor des NZZ Artikels: "«Kartoffeln», «Almans»: Rassismus – nein danke! Es sei denn, es geht gegen Deutsche", Marc Felix Serrao, ist Deutscher.  Dass er nicht dem Lager angehört, das bei uns gern als links-grün-versiffter Mainstream bezeichnet wird, darf ich unterstellen. Außerdem schreibt er ja für eine schweizerische Zeitung. Und die sind bekanntlich ja neutral. Er nimmt sich eines heiklen Sommerthemas an, das uns nicht erst seit der aus deutscher Sicht misslungenen Fußball-Weltmeisterschaft beschäftigt. Nun haben…

mehr lesen ➟

Der Lebensraum, den wir „den anderen“ notfalls mit Gewalt verweigern

  • 29. Juni 2018

Es wirkt wie professionelle Geschäftsmäßigkeit, die die Staats- und Regierungschefs der anwesenden EU-Staaten einmal mehr heruntergespult haben. Wie oft haben wir in EU-Krisenzeiten etwas Ähnliches schon erlebt und wie stark hat sich unsere Überzeugung von der vermeintlichen Wertegemeinschaft inzwischen miniaturisiert?! Haben sich nicht viele von denen, die Seehofers Vorstellungen und die der AfD unterstützen, von Errungenschaften wie Schengen gelöst? Offene Grenzen sind offensichtlich nur dann etwas wert, wenn man selbst an der Grenze wegen des…

mehr lesen ➟