Moral

Foto von Miguel Á. Padriñán von Pexels

120 Jahre gekniffen und jetzt sind auch noch die Verhandlungsführer der Herero an Covid verstorben

Es gibt wohl keinen Gedanken mehr, der den Linken nicht zu blöd ist, ihn auszusprechen und ihn in eine moralinsaure Forderung an die da oben zu verwandeln. Es ist kein Wunder, dass sich diese Gesellschaft so krass zum Negativen verändert. Ich hatte über die »vorläufigen« Vereinbarungen für den fast 120 Jahre zurückliegenden Völkermord an den Herero schon eine kritische Bemerkung gemacht. Jetzt sind zwei wichtige Repräsentanten der Herero an Covid-19 gestorben. Dreimal darfst du raten, wer nun dafür wieder die Verantwortung zu tragen hat? Dieser Redakteur schreibt: Ein klarerer Fall für rasche deutsche Hilfe ist kaum denkbar. Dazu kommt: Die jüngste Vereinbarung der Bundesregierung mit Namibia über eine Anerkennung des Genozids, aber ohne Reparationen, bleibt umstritten. Namibia ist unzufrieden und will nachverhandeln, Deutschland nicht. Kann Berlin jetzt weiter mauern? Das würde so aussehen, als nutze Deutschland den Tod prominenter Herero aus, um sich durchzusetzen. Wie dereinst vor fast 120 Jahren. … Artikel lesen