Wie der NDR die AfD bedient

Auch 2017 hat sich der Kampf um unse­re abend­län­di­sche Kul­tur gelohnt. Die Wel­len der Empö­rung über mus­li­mi­sche Emp­find­lich­kei­ten und der sich erge­be­nen Reak­tio­nen ver­eb­ben kaum


   0 Kommentare 3 Min. Lesezeit

Auch 2017 hat sich der Kampf um unse­re abend­län­di­sche Kul­tur gelohnt. Die Wel­len der Empö­rung über mus­li­mi­sche Emp­find­lich­kei­ten und der sich erge­be­nen Reak­tio­nen ver­eb­ben kaum noch. Vor allem die, die mit Kir­che nichts am Hut haben, ver­tei­di­gen «ihre» christ­li­chen Traditionen.

Bemer­kens­wert, wie der NDR eine «Nach­richt» auf­macht, die sich in ihrer gan­zen weih­nacht­li­chen Pracht als Fut­ter für die AfD aufs Treff­lichs­te eig­net. Zwangs­läu­fig fin­det sie ihre Adres­sa­ten im Milieu der Rech­ten Islam­has­ser. Im Sub­text wird gleich zwei­mal dar­auf ver­wie­sen, dass aus Rück­sicht auf Mus­li­me eine Weih­nachts­fei­er wäh­rend des Schul­un­ter­richts aus­fällt. Eine Steilvorlage.

Wo kämen wir hin, wenn der Niko­laus, Sankt Mar­tin oder das Christ­kind umbe­nannt wür­den oder Weih­nachts­fei­ern aus­fie­len, nur weil Mus­li­me das – angeb­lich – for­dern. Das war auch nicht der Fall. Aber das weiß man erst, wenn man sich etwas mit der Ange­le­gen­heit beschäf­tigt hat. Und wer macht das schon?

Zunächst einmal:

Das nie­der­säch­si­sche Schul­ge­setz sieht vor, im Unter­richt auf reli­giö­se Über­zeu­gun­gen zu ach­ten. Auf Emp­fin­dun­gen Anders­den­ken­der soll Rück­sicht genom­men werden.

Und dann:

Im Grund­ge­setz steht unter Art. 4: Die Frei­heit des Glau­bens, des Gewis­sens und die Frei­heit des reli­giö­sen und welt­an­schau­li­chen Bekennt­nis­ses sind unver­letz­lich. Und dass die unge­stör­te Reli­gi­ons­aus­übung gewähr­leis­tet wird.

Und überhaupt:

Eine mus­li­mi­sche Schü­le­rin hat sich beschwert! Die Schul­lei­tung reagiert mit einem Jahr Ver­zö­ge­rung und ver­legt die Weih­nachts­fei­er auf den Nach­mit­tag. Wenn das mal nicht demo­kra­tisch war!

Die Din­ge im Land haben sich so ent­wi­ckelt, dass man­che Leu­te urplötz­lich zu Ver­fech­tern christ­li­cher Wer­te wer­den. Dabei ist klar, dass vie­le von denen über die Cari­tas, die Dia­ko­nie und die Kir­che  stän­kern. Und zwar vor allem des­halb, weil sich die­se Insti­tu­tio­nen um Geflüch­te­te kümmern.

Dass die Säku­la­ri­sie­rung Deutsch­lands nur teil­wei­se umge­setzt ist, ist für vie­le so ein Ärger­nis, das sie mit ihrer gene­rel­len Hal­tung zur Kir­che nur zu gern the­ma­ti­sie­ren, denn die Kir­chen­steu­ern wer­den immer noch vom Staat ein­ge­zo­gen, es gibt Reli­gi­ons­un­ter­richt an unse­ren Schu­len, die Bischö­fe wer­den staat­lich (also von Steu­er­mit­teln, nicht durch Kir­chen­steu­ern!) ali­men­tiert. Es gibt Pri­vi­le­gi­en für so genann­te Ten­denz­be­trie­be und Tanz­ver­bo­te zu christ­li­chen Feiertagen.

Wie über­rascht, wie wenig es braucht, um die hef­ti­gen Kri­ti­ker plötz­lich von einer ande­ren Sei­te zu erle­ben. Wenns um den Islam geht, besin­nen sie sich urplötz­lich auf christ­li­che Werte.

Die­se Art von Kurz­mel­dun­gen sind für sol­che Leu­te die Trig­ger, denen sie nicht wider­ste­hen kön­nen. Dann lau­fen sie zur Hoch­form auf und die AfD ist sogleich mit­ten­drin statt nur dabei.

Im ver­gan­gen Jahr hat­te sich offen­bar eine mus­li­mi­sche Schü­le­rin beschwert, dass die dort gesun­ge­nen christ­li­chen Lie­der nicht mit ihrem Glau­ben ver­ein­bar wären.

Quel­le: Weih­nachts­fei­er an Lüne­bur­ger Schu­le frei­wil­lig | NDR.de – Nach­rich­ten – Nie­der­sach­sen – Lüneburg/Heide/Unterelbe | LINK

Die Sen­der wis­sen, was ihre «Nach­rich­ten» aus­lö­sen. Dass öffent­lich-recht­li­che Anstal­ten die Mecha­nis­men sol­cher Auf­re­ger­the­men nut­zen, fin­de ich wider­lich. Die Quo­te hei­ligt die Mit­tel – auch beim NDR.

Viel­leicht wol­len die Sen­der ihr ram­po­nier­tes Anse­hen in jenen Krei­sen der Bevöl­ke­rung auf­päp­peln, denen sie offen­bar nichts mehr Recht machen kön­nen. Schließ­lich haben sie sich deren Mei­nung der ein­sei­ti­gen Ein­fluss­nah­me als ver­län­ger­ter Arm der Regie­rung schul­dig gemacht.

Die Auf­re­gung die­ser Leu­te über die Höhe der Zwangs­ge­büh­ren ist IMHO bei alle­dem nur ein Pseu­do-Argu­ment. Es geht um die Deu­tungs­ho­heit, die die Rech­ten dem links-grün-ver­si­ff­ten Main­stream so unbe­dingt ent­rei­ßen will. Dass der NDR dabei hilft, ist wirk­lich grotesk.


Der STERN kriegt es auch gut hin:

Mus­li­mi­sche Schü­le­rin beschwert sich: Lüne­bur­ger Gym­na­si­um sagt Weih­nachts­fei­er ab | Quel­le

0




Horst Schulte
Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo.

KÜNDIGE DEINE MITGLIEDSCHAFT bei TWITTER, FACEBOOK, INSTAGRAM & CO.
SIE ZERSTÖREN DIE DEMOKRATIE.

Schreibe einen Kommentar


Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.