Kategorien
Gesellschaft

Vollprofis im Würstchenmodus

Heute hat Gabor Steingart für sein Morning Briefing SPD-Ex Gabriel interviewt. Natürlich ging es um Kevin Kühnert.

Was Gabriel sich gegenüber Kühnert herausnimmt, ist an Überheblichkeit kaum zu überbieten. Gabriel wie er leibt und lebt. Er klingt wie die AfD-Schranzen. Vor allem sie tun sich nämlich in ganz ähnlicher Art und Weise im Kampf gegen Greta Thunberg hervor.

Dabei spielt es gar keine Rolle, worum es in der Sache geht. Der AfD schwillt schon der Kamm, wenn eine junge Frau von 16 Jahren die Stirn hat, Standpunkte zu vertreten, die mit der eigenen Weltsicht inkompatibel sind.

Diese Würstchen lassen keine Beleidigung und keine Beschimpfung gegen Greta aus. Sie lässt es abprallen. Ja, sie sagt sogar, dass sie ja wohl alles richtig gemacht hätte. Solche Reaktionen sprächen jedenfalls dafür.

Ob Kevin Kühnert innerparteilich auch so cool reagiert?

Hier ein Auszug aus dem Interview mit Gabriel, das morgen im erwähnten Morning Briefing von Gabor Steingart veröffentlicht wird.

Sigmar Gabriel über Kevin Kühnert:

Er ist 30 und hat keine abgeschlossene Berufsausbildung, erklärt uns aber, wie wir die Republik regieren sollen. Meine Rat: Ausbildung zu zu Ende machen. Da kommt irgendwann auch ein Semester, indem man ihm erklärt wird, warum die Marktwirtschaft besser sei als die Staatswirtschaft oder mit einem Betriebsrat bei BMW reden. Das reicht auch schon….

Vielleicht sind die Leute sauer auf die SPD – Oberen und gar nicht mal auf Kevin Kühnert. Dass die Partei heute wieder 2% in den Umfragen eingebüßt hat (Forsa 15%), könnte jedenfalls auch so begründet werden.

Ich halte die feindlichen Reaktionen aus SPD – Kreisen für lächerlich angesichts eines Diskussionsbeitrages, der in unseren Medien schon als Kühnerts Thesen kritisiert wird.

Wo sollen bitte die Lösungsansätze für all die Probleme denn herkommen, wenn jeder, der es sich erlaubt, sie öffentlich vorzutragen, zur Sau gemacht wird?

Die Reaktionen der Partei und von Teilen der Öffentlichkeit zeigt auch bloß, wie unsere Gesprächsbereitschaft gelitten haben, seitdem die Rechten im Parlament sitzen und wie aggressiv auf Worte reagiert wird, die, wenn auch nur scheinbar, mit den eigenen Überzeugungen nicht im Einklang stehen.

0

Von Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.