Arm an Geist, dickes Portemonnaie

Sascha Lobo sagt, wir haben keinen Impfstoff, weil Deutschland zu geizig war. Die typisch deutsche »Geiz ist geil«- Mentalität habe nun auch in der Corona – Krise ihre Opfer gefordert.

Die EU gab nur ungefähr 4 Euro je EU-Bürger aus, während Großbritannien und die USA 27 – 28 Euro bezahlt hätten.

Wer so unverantwortlich knausert, spielt mit dem Leben seiner BürgerInnen. So Lobo.

So geht das Resümee eines dieser Besserwisser, die einem in diesen Zeiten den Tag versauen. Ich muss bloß die Kolumnen gewisser Schlaumeier lesen, dann bin ich für den ganzen Tag bedient. Wenn doch bloß einer von denen mal Verantwortung tragen müsste. Nach einer Woche hätte jemand wie Lobo sich den Hahnenkamm von der Platte gerissen; auch Fleischhauer und die anderen Miesmacher hätten fertig.

Geld regiert die Welt

Clemens Fuest, Chef des Ifo-Institutes, schlug kürzlich in die gleiche Kerbe. Man solle doch bitteschön die Pharmakonzerne mit Geld locken, damit sie früher das goldene Vakzin nach Deutschland schicken mögen.

Er stellt sich eine Prämie vor, die man an die Firmen nur auszahlt, wenn sie schneller liefern. Das klappt vielleicht, wenn es keine globale Knappheit der Vakzine gäbe. Das Christian Lindner diesen Topvorschlag eines »führenden deutschen Ökonomen« aufgreift (übrigens ohne Fuest namentlich zu erwähnen) war eine Petitesse am Rande. Typisch FDP Lindner kann ich da nur sagen!

Kann man machen.

Nur — wie sind solche Gedanken mit »europäischen Werten« in Einklang zu bringen oder mit dem, was Politiker und Prominente, egal aus welcher Ecke der Öffentlichkeit sie kommen mögen, an gutmenschlichen Attitüden absondern? Haben wir uns davon verabschiedet? Etwa weil, insbesondere ein paar osteuropäische Länder, uns längst klargemacht haben, wo der Hammer hängt bzw. wo die fettesten Nationalisten in der EU sitzen?

Unter deutscher Ratspräsidentschaft

Bestimmt wurden auf EU-Ebene (beklagenswerterweise unter der deutschen Ratspräsidentschaft) bei der Impfstoffbeschaffung Fehler gemacht. Dass Länder wie die USA, Großbritannien oder Israel schneller impfen, hat damit zu tun, dass die EU es vorgezogen hat, ordentliche Zulassungen für die Impfstoffe abzuwarten. Außerdem wurden, soweit ich gelesen habe, die Haftungsfragen von der EU in den Verhandlungen berücksichtigt, während diese bei den USA und Großbritannien keine Rolle gespielt haben sollen. Im Falle Israels kann ich dazu nichts sagen.

Das wird in Diskussionen inzwischen fast ausgeblendet, obwohl die damit verbundene Terminverzögerung hauptsächlich damit zu tun haben dürfte. Nun ist der gute Stoff knapp und was haben wir im ersten Semester Marketing gelernt? Verknappe das Produkt und sogleich steigt der Preis. Stichwort: Verknappungseffekt.

Gut, das scheint auch nicht immer zu klappen, schließlich zahlte die EU angeblich doch nur Bruchteile dessen, was die USA und Großbritannien bezahlt haben. Zudem laufen die Impfungen im immer wieder für die bisherigen Ergebnisse gelobten Israel unter anderen Voraussetzungen, als sie bei unseren datenschutzkritischen BürgerInnen überhaupt denkbar wären.

Profiteure und Bedingungen

Wir profitieren übrigens von den eifrig ausgewerteten Daten der Impfungen in Israel. Wir wissen, dass Impfungen vor allem bei den dort bereits zweimal geimpften älteren BürgerInnen sehr gut wirksam sind. Nach Karl Lauterbach sind die Ergebnisse ähnlich gut wie in den Studien. Das sei nicht unbedingt zu erwarten gewesen, so Lauterbach.

Es bricht etwas Grausames und Brutales aus Menschen heraus, das angesichts des globalen Ausmaßes der Krise besser bei denen geblieben wäre, die es jetzt wie glühende Lava ausspeien.

Deutschland ist ein mächtiges Industrieland. Unser Gemeinwesen hat viele Jahrzehnte sehr gut funktioniert, obwohl die letzten beiden Jahrzehnte (auch ohne Corona) für viele wenig erquicklich gewesen sind.

Im Großen und Ganzen gilt trotzdem, dass hier auf sehr hohem Niveau geklagt wird. Das kannten wir schon. Was aber jetzt abgeht, ist nur noch beschämend und hat destruktive Wirkung, die den gesellschaftlichen Frieden im Land gefährdet. Das ist keine Kritik mehr, die Dauersender wie Lanz und andere an PolitikerInnen üben, da bricht sich die pure Lust an der Zerstörung von Menschen bahn. Es ist einfach nicht mehr ok, was da abgeht.

Erwartungsmangement

Zwei bekannten deutschen Politikwissenschaftlern (Winkler und Merkel) wurden gestern Abend ein Mikro hingehalten. Sie wurden nach ihren Meinungen zu den Entwicklungen um den Impfstoff befragt. Was sie dazu zu sagen hatten, beschränkte sich (in nur sekundenlangen Ausschnitten) darauf, dass die deutsche Regierung ihr »Erwartungsmanagement« nicht im Griff habe.

Ich glaube eher, dass die BürgerInnen ein Problem damit haben, dass ihre Erwartungen übertrieben hoch waren. Das ist unseren Medien zuzuschreiben, die sich trotz aller Fehler in Berichten hinsichtlich der eigenen Verantwortung vornehm zurückhalten. Es ist also wie immer, wenn es um die Eigenverantwortung der Medien geht.

Die bringen jeden Mist, jede Falschmeldung, jedes Gerücht sofort auf Sendung, weil sie ja (angeblich) dazu verpflichtet sind, uns BürgerInnen schnellstens zu informieren. Eigentlich brauchen sich die Medien gar nicht darüber zu beklagen, dass sie an Glaubwürdigkeit und Rückhalt in der Bevölkerung verlieren.

Abgesehen von diesem ganzen Ärger, zeigt sich zum Leidwesen der AfD (hihihi) jetzt, wie wenig sich die Regierung auf »die Medien« verlassen kann.


Über den Autor

Ich bin Horst Schulte. Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.

Mein Motto: "Bloß nicht zynisch werden..."

(2)

2 Gedanken zu „Arm an Geist, dickes Portemonnaie“

  1. Medien haben in Deutschland keinerlei Eigenverantwortung. Doch, in deren Eigensicht haben sie eine: Eigenverantwortung der Quote gegenüber und gegenüber den Reklame platzierenden Kunden.

    Früher einmal, zu besseren Blogzeiten, habe ich den Herrn Lobo mal ernst genommen. Heute längst nicht mehr. Inzwischen ist er wichtig geworden, hat in Zeitungen und im Fernsehen was zu sagen, es fehlt ihm in den Talkshows eigentlich nur noch der Ohrensessel und die seriöse Herren-Zigarre…

    In den Medien gibt es keine Kritik mehr, stattdessen unfundierte Besserwisserei vom hohen Ross der unhinterfragbaren Selbstgewissheit.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.