Bäume im Herbst (Park Königshoven)

Viele Wege führen durch Königshoven

Als der Beschluss 1969 fiel, dass Königshoven dem Braunkohlentagebau zum Opfer fallen sollte, waren die meisten der Dorfbewohner wahrscheinlich traurig. Viele Menschen in unserer Region konnten diese Gefühle aufgrund eigener Erfahrungen wohl gut nachvollziehen. Ich auch, denn ich kann die Orte meiner Kindheit nie mehr … weiterlesen

Porno, Abofallen

Achtung Aufnahme. Bitte Ruhe!

Meinen ersten Plattenspieler habe ich mir kurz nach dem Ereignis gekauft, von der dieser Artikel handelt. Ich war mit meiner Ausbildung noch nicht fertig. Mein Gehalt betrug so ungefähr 100 Mark im Monat. Immerhin hatte ich ein Tonband von UHER. Ich nahm Musikstücke mit einem Mikrophon vom Radio … weiterlesen

Grünstreifen

Grünstreifen sind gelb-braun

Unter dem Begriff „Grünstreifen“ kann man verschiedene Sachen verstehen. Irgendwie scheint er mit dem Verkehrsrecht zu tun zu haben. Für mich hat der Name eher etwas mit Natur zu tun, jedenfalls mit einem Rest davon. Wiktionary findet, ein Grünstreifen sei ein „schmales, längliches Gelände mit Grünpflanzen„. Mir fällt … weiterlesen

Blitze

Wenn die Blase drückt

Am frühen Morgen gings bei uns los. Das bzw. die Getwitter hatten es in sich. Es knallte aus allen Richtungen und der Regen war ganz schön heftig. Meine Frau kam heute Morgen mit einer irren Geschichte vom Bäcker zurück. Der Untermieter einer Hausbesitzerin musste während … weiterlesen

Erft

Vom Bedburger Pech

Im Wirtschaftsteil des Kölner Stadt-Anzeigers wurde heute vom beabsichtigten Verkauf der Real-Märkte an eine Investoren-Gruppe berichtet. Man weiß, dass die Metro die Verbrauchermärkte schon seit Jahren loswerden möchte. Wenn der Deal zustande kommt, sollen die Real-Märkte zum Teil durch Edeka-Lebensmittel-Märkte ersetzt werden. Es ist leider … weiterlesen

Der gefährliche Stuhl

Meine Schwiegermutter (94) war während des Krieges in Stellung. So nannte man das wohl früher (sic?), wenn eine junge Frau als Haushaltshilfe arbeitete. Die Familie wohnte damals mitten im Ortskern von Glesch. Der Arbeitgeber war in Bedburg ansässig. Die Wegstrecke legte meine Schwiegermutter täglich zu … weiterlesen