Politik

Atomenergie ist des Teufels. Mich machen solche Festlegungen zunehmend nervös.

Warum hängen wir uns selbst ab? Auch beim Thema Atomenergie stecken wir den Kopf in den Sand, während um uns herum andere Entscheidungen getroffen werden.

∼ 4 Min. Lesezeit

0

237

Firefly Atompilz aus Atomkraftwerk ueber einer steppe 27849

Firefly Atompilz aus Atomkraftwerk ueber einer steppe 27849

Abgesehen davon, dass Springers ausgemachte Gegnerschaft zu den Grünen einem auch an dieser Stelle mal egal sein mag, die Schreiber dieser Mediengruppe versuchen, die Öffentlichkeit am Nasenring durch die Manege der Realität zu führen. Es sollte besser nicht um irgendeine Ideologie gehen, sondern darum, das Richtige zu tun, und zwar so schnell und so international wie irgend möglich.

Süffisante Textzeilen wie die folgende sind nicht nur in Springer-Erzeugnissen zu finden, sondern auch zum Beispiel bei Tichy, Broder, Junge Freiheit und anderen Kalibern dieser Provenienz. Deutschlands Wirtschaftsminister vertritt eine Exotenhaltung und wird ausgegrenzt. Von Springer allemal.

Habeck hätte hier mit seiner Idee einer staatlichen Zwischenfinanzierung mittels „Amortisationskonto“ einen wertvollen Diskussionsbeitrag leisten können. Schade, dass er Kernkraftgegner ist und zu den Gesprächsrunden nicht mehr eingeladen wird.

Welt, Daniel Wetzel, Wirtschaftsredakteur

Autor Wetzel bezieht sich auf den Vorschlag von Robert Habeck, die Kosten für die noch zu schaffende Energie-Infrastruktur auf künftige Generationen umzuverteilen. Er bezeichnet das ironisch als kreative Idee Habecks und impliziert einmal mehr alles Negative, um das Mütchen der rechts-konservativen Leserschaft zu kühlen.

Andererseits:

Das Brüsseler Treffen von 37 Staaten, um über den Ausbau der Atomkraft in Europa nachzudenken, ist willkommener Anlass, die in der deutschen veröffentlichten Meinung so krass ins Hintertreffen geratenen Atomenergie, als mögliches Lösungsmodell anzubiedern.

Von der Leyen setzt sich (was ihre Mentorin Angela Merkel dazu wohl sagen wird) an die Spitze einer Bewegung, die uns Deutschen so fremd ist wie nur irgendetwas.

Jedenfalls scheint die deutsche Öffentlichkeit mehrheitlich von einem Rückfall in alte Atomzeiten nichts mehr wissen zu wollen. Die Wirtschaft – soweit ich weiß – auch nicht.

Nun gibt es hinsichtlich der Kosten von Atomenergie neue Studien, die die grüne Meinungsdominanz ins Wanken bringen könnte.

Nach der jüngsten LCOE-Studie der Investmentbank Lazard liegen diese Kosten bei Atomkraft niedriger als bei Aufdach-Solaranlagen.

Wetzel, Welt

Es fehlen, wenn ich das richtig sehe, allerdings Berechnungen, die mehr als vergleichende Energie-Effizienz beinhaltet.

Wie war das gleich mit den Rückversicherern und etwaigen Versicherungsprämien für die Betreiber? Oder wo sind die Kosten berücksichtigt, die durch die ungelösten Endlagerprobleme entstehen? Ist davon auszugehen, dass solche Kosten nicht in die Rentabilitätsrechnungen einfließen bzw. diese der Staatskasse still und heimlich überlassen werden?

Verlässlichste Kennzahl für die Gesamtkosten eines AKW-Baus sind die Levelized Costs Of Energy (LCOE), die sowohl Bau als auch Betrieb inklusive Wartung und Ausfallzeiten berücksichtigen – nicht aber Langfristkosten wie Endlager für den Atommüll.

WiWo, Januar 2024

Als ahnungslosen Bürger irritiert mich, dass in so vielen Ländern die Lage völlig anders beurteilen als bei uns.

Auch die EU-Kommission hat sich umorientiert. Trotzdem hält der deutsche Michel vehement an seinen Vorbehalten gegen Atomenergie fest. Halt! Nee, doch nicht. Aber wen schert das? Die Regierung entscheidet und Michel hat bis zur nächsten Wahl Pause. Wat’n Glück für die Ampel.

Wie sehr Fukushima oder besser gesagt die Berichterstattung unserer Medien über dieses Ereignis die Stimmung in Deutschland verändert hat, zeigen diese Tabellen:

Quelle: Atemberaubende Wende, Allensbacher Institut

Von einer fundierten Entscheidung kann bei dieser Lage eigentlich keine Rede sein. Sie kam zum Tragen wie aus der Hüfte geschossen! Dass die Ereignisse in Japan in unseren Nachbarländern weitaus weniger Wirkung gezeigt haben, deutet auf ein größeres Maß an Vernunft hin oder auf bessere Medienarbeit. Was auch immer, warum sind wir nicht in der Lage, unsere Überzeugungen zu überdenken und vlt. doch zu einer neuen dem Druck angemessenen und natürlich multinationalen Entscheidung zu kommen? Angesichts des verheerenden Voranschreitens der Klimaveränderungen und ihrer Auswirkungen müssten möglichst viele Maßnahmen koordiniert und mit größtem Elan umgesetzt werden. Stattdessen sehe ich in unserem Land Depression bis zur Agonie.

Quelle Featured-Image: Firefly Atompilz aus Atomkraftwerk ueber einer steppe 27849

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden.

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden bei Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.



Your Mastodon Instance
Share to...